Blog Karneval GreenWashing? – Bitte mitmachen!

Blog Karneval GreenwashingCoca Cola initiiert Wasserprojekte mit dem WWF in Indien, die Bild-Zeitung kooperiert mit Greenpeace, McDonalds schenkt Fairtrade Kaffee aus, C&A bietet Biobaumwolle an und Lidl würde gerne die Basic Biosupermarkte aufkaufen. Nur einige Beispiele aus dem sich wandelnden Markt.

Fred Grimm sprach auf der LOHAS Konferenz sehr plastisch darüber und auch wahrend der Podiumsdiskussion wurde eifrig über das Thema diskutiert. Diese Diskussion möchte ich mit dem Blog Karneval Greenwashing? mit Euch – der neuen ökologischen Community im Internet – in dieser Form weiterführen.

Wie sieht es aus mit der Moral der neuen Ökos, wenn es darum geht, wenn die bösen und einstigen Klassenfeinde der ersten Öko-Generation plötzlich gut werden wollen? Alles nur Greenwashing aus der PR-Abteilung oder ernsthafter Wille, die Welt doch etwas besser zu machen?

So funktioniert es:

  • Behandelt diese Fragestellung auf Eurem Blog mit Verwendung des Karneval-Logos und einem Trackback-Link zu diesem Beitrag.
  • Schreibt bitte, wie ihr ganz persönlich darüber denkt und wie ihr konventionellen Unternehmen gegenüber eingestellt seid.

Wer keinen eigenen Blog betreibt, kann gerne hier einen Kommentar hinterlassen.

Ich werde zyklisch über die Berichte aus der Community hier zusammenfassend berichten.

Die Aktion lauft bis zum 31.10.2007 und ich freue mich über viele Beitrage zu dem hochaktuellen Thema.

14 responses to “Blog Karneval GreenWashing? – Bitte mitmachen!”

  1. Reto

    Aha, da scheint noch jemand auf karnevalske Ideen gekommen zu sein. Bin gerne dabei, wenn das Thema auch eine echte Herausforderung ist.

    Vielleicht tragst Du die Aktion auch noch auf Blog-Parade ein, dann kriegst Du sicher noch den einen oder anderen Teilnehmer.

  2. Daniel Backhaus

    Tag,
    habe in unserem Blog einen Beitrag zum Blog Karneval veröffentlicht. Allerdings funktioniert der Trackback irgendwie nicht. Bitte prüfen.
    Der Beitrag ist unter http://www.mindsharing.de/blog/2007/10/17/das-lohas-phanomen-zieht-kreise-h2o-im-focus/
    zu finden.
    Gruss
    Daniel

  3. sascha

    Ich bin da sehr, sehr indifferent, was dieses Thema angeht. Insgesamt betrachtet ist es sicherlich gut, wenn bio und fairtrade Produkte eine größere Zielgruppe erreichen. Je mehr Menschen solche Produkte kaufen und dafür auf konventionelle verzichten, desto esser.
    Andererseits besteht tatsachlich die Gefahr von Imagewashing. So lanciert CocaCola zwar ein Projekt mit dem WWF, gleichzeitig gibt es ebenfalls in Indien massive Probleme mit Kleinbauern, die wegen CokaCola keinen Wasserzugang mehr haben. (Bericht auf MenschenRechtWasser)
    Einzelne Projekte andern keineswegs etwas an den grundsatzlichen Problemen, die der neoliberale Kapitalismus auslöst.
    Meiner Meinung nach ist die Ethik entweder in die Firmenphilosophie eingeschrieben oder sie ist nur tendenziell Geschaftemacherei. Grundsatzlich muss aber über jeden der Falle neu geurteilt werden. Wenn im Biomarkt viel Wachstumspotenzial ist, ist ja klar, dass auch die Schwarz-Gruppe investieren will. So lagiert das Kapital nun mal: renditeorientiert.
    Übrigens die meiste Kohle für Imagekanmpagnen geneb die Pharma und die Zigarettenindustrie aus…

  4. MindSharing | get together • go tomorrow

    Das LOHAS Phanomen(?) zieht Kreise, H2O im Focus…

    Ich beobachte das Thema LOHAS schon seit langerem, wollte aber bisher nicht darüber berichten. Jetzt komme ich aber nicht umhin dies doch zu tun. Inspiriert hat mich dazu der Trendspot #58: H2O, des Zukunftsinstituts. Der Aufmacher der Trendspots lau…

  5. ARMEDANGELS

    Grünwaschung und moderner Ablasshandel aus Sicht eines Protagonisten des moralischen Marktes…

    Mir ist mal wieder kein Eisen zu heiß, obwohl ich tatsächlich fünf mal überlegt habe, mich zu dieser lebhaften Debatte zu äußern. Ich bin dank meiner hermeneutischen Bildung ohnehin ein ausgesprochener Dialektiker, das …

  6. Bio und Greenwashing - Blog ohne Diät

    [...] und Greenwashing Christoph vom Karmakonsum-Blog hat noch bis 31.10. eine Blog-Parade zum Thema GreenWashing ausgerufen. Klar, dass ein paar Worte von mir nicht fehlen dürfen. 8-) Als GreenWashing wird [...]

  7. Fressnet.de

    Greenwashing funktioniert – jedenfalls bei Coca-Cola – prinzipiell nicht, da die Voraussetzungen der Marke und ihrer Leitidee nicht stimmen. Mehr dazu im Beitrag.

  8. [depone] | Daniel Ehniss

    ›fair‹ und ›bio‹ goes Mainstream…

    Passend zur aktuellen Meldung, die mich über KarmaKonsum erreicht, dass gemäß einer Studie 38,5% des Umsatzes von Bio-Lebensmitteln von Discountern erwirtschaftet wird, möchte ich am Blog-Karneval teilnehmen, der ebenfalls von Karm…

  9. Saibot

    hab auch schon mal was über IKEA (in der le monde) gelesen. green washing durch besondere Sorge um die Umwelt usw. Die Realitat sieht angeblich völlig anders aus…

  10. nachhaltigBeobachtet

    Grünes Mantelchen oder echtes Engagement?…

    Betreten wir für einmal das feuchte Umfeld allerlei Schön-Waschereien. Nicht weiss oder blau, sondern grün. Grün waschen oder neudeutsch Green Washing. Was ist das? Nebst der Wikipedia-Definition ……

  11. Nur Gedanken

    WASCH MIR DIE HÄNDE IN ORGANISCHEM SPÜLI, DENN ICH WA(H)R BÖSE!…

    Christoph Harrach hat auf Karmakonsum einen Karneval zu einem interessanten, brenzligen und aktuellen Thema ausgerufen: Greenwashing! Was darf man davon halten, wenn sich die "ehemaligen?" Nutznieser von Umweltverschmutzung und Lohndumping …

  12. Doc Sarah Schons
  13. Klimawandel Global
  14. Faschingskostüme

    Dank diesem ist groß info.

Einen Kommentar hinterlassen

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com