Film: Eat Real, Eat Local

Hier ein wirklich gut animierter Film mit der Botschaft: “Eat Real, Eat Local”. Produziert wurde er für Hellmann, einer Unilever Marke. Das ist mal eine gute Datenvisualisierung und wieder ein Hinweis darauf, dass das Megathema “Local” auch bei den ganz Großen angekommen ist.

Regionalität wird in der Küche ja schon seit einiger Zeit vorgelebt: Viele der großen und kleinen Köche zeigen heute, dass sie 1. genau wissen, woher ihre Zutaten kommen und 2. den Bauern auch noch persönlich kennen.

Die weltweite Slowfood-Bewegung wächst auch in Deutschland rasant und hat es sich das bewusste regionale Genießen zur Aufgabe gemacht, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten. Sie fördern eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.

Ach ja, und einen Begriff für Menschen, die Lebensmittel zu sich nehmen, die nicht weiter als 50, 100 oder 150 Meilen (240km) transportiert wurden, gibt es natürlich auch: Die “Locavores“.

Ich bin davon überzeugt, dass der Local-Trend auch vor dem Hintergrund der wachsen Öl und Transportkosten deutlich weiter gehen wird, als wir ihn im Moment spüren. Regionale Produktionen und Netzwerke werden weitere Kreise ziehen und auch in anderen Branchen eine enorm wichtige Rolle spielen.

via: Werbeblogger

Einen Kommentar hinterlassen

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com