5 responses to “Weltfrauentag: Die Wirtschaft muss weiblicher werden!”

  1. Katharina

    So ist es! Lieber Christoph, Dein Artikel ist ein Geschenk an uns Frauen!

  2. Maik Schmalstich

    Ich hätte einen Vorschlag: Sich vielleicht von den alten Gender-Vorurteilen zu lösen… Ich kenne hinreichend Männer mit einer tendenziell wei(bli)chen Seite, die durchaus nachhaltige Unternehmen gründen und führen wie Frauen, denen egal ist, wie hoch ihr Carbon Footprint ist, Hauptsache sie haben ein bequemes Leben. Und ich glaube, darin liegt eins der Probleme: Andersartigkeit zu betonen heißt sie zu verstärken. Warum sagen wir nicht, dass die Wirtschaft insgesamt nachhaltiger geführt werden muss? Im Übrigen sind viele der so rücksichtslos führenden Männer in den Wirtschaftsetagen von narzißtischen Frauen zusammen mit abwesenden Vätern groß gezogen und zu dem gemacht worden, was sie sind – eine Gemeinschaftstat beider Elternteile also. Vielleicht wäre es gut, auf andere Begriffe als „Männlichkeit“ und „Weiblichkeit“ auszuweichen, um nicht (un)absichtlichen Missverständnissen Raum zu geben.

    Im Übrigen unterstreiche ich voll und ganz die Intention des Artikels: Ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Wirtschaften muss her!

  3. Elena Sommer

    Lieber Christoph, vielen Dank für die Erinnerung. Aber damit ist es nicht getan. Es steht und fällt mit den Frauen, die auch sich darauf vorbereiten müssen, das es eine Wendung gibt. Die Weiblichkeit endecken. Die eigene. Und die eigenen Wünsche und Ziele.
    Die Wirtschaft ist bereits weiblich! Gilt es jetzt nicht, diese Weiblichkeit sichtbar zu machen und auch wertzuschätzen? Viel Weiblichkeit ist in Karmakonsum und ist es für Dich sichtbar?
    Mit strahlenden Grüßen
    Elena Sommer

  4. Christiane Stavrou

    Ich denke das Maik recht hat . Frauen sind nicht besser , weil sie Frauen sind . Ich arbeite im Buchhandel , dort sind 95 % Frauen beschäftigt . Weder sind Frauen umweltbewusster noch ist das Betriebsklima besser . Meine schönste Zeit war als der Filialleiter ein Mann war . Es gab nie einen friedlicheren , umweltbewussteren u liebevolleren Menschen , als meinen damaligen Chef . In 20 Jaren habe ich noch nie so wunderbar unter einer Frau gearbeitet . Auch haben sich die Kollegen unter den “ liebevollen“ Mann viel besser verstanden , als bei den drei „zickigen „Frauen die vor und nach ihm da waren . Ich glaube es am Menschen , wie dein Wesen ist u auch wie du aufgewachsen bist . Ob dein Privatleben ok ist etc.

Leave a Reply

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com
Ihr kostenloser Yoga-Übungsplan