10 Gründe, warum Du mehr Bücher lesen solltest

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Christof Herrmann. Er lebt als freier Autor in Franken und bloggt auf Einfach bewusst über Minimalismus, Nachhaltigkeit und vegane Ernährung.

Ich lese für mein Leben gern. Wer mich einen Bücherwurm oder eine Leseratte nennt, macht mir ein Kompliment. Zwei oder drei Bücher habe ich zu Hause immer griffbereit. Manche verschlinge ich an einem Abend, an anderen knabbere ich mehrere Wochen.

Im Schnitt lese ich 50 bis 60 Bücher im Jahr. Am liebsten würde ich noch mehr lesen. Manchmal stelle ich mir die Frage, die der österreichische Schriftsteller Karl Kraus einmal formuliert hat: “Wo nehm ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen?”

Eine Studie der Stiftung Lesen aus dem Jahr 2010 hat jedoch gezeigt, dass die Deutschen immer mehr die Lust am Lesen verlieren. Jeder Vierte greift nie zum Buch oder E-Book. Eltern geben ihren Kindern kaum Anregung zur Lektüre.

Höchste Eisenbahn also, ein Plädoyer für das Lesen zu schreiben und Gründe zu nennen, warum man öfter lesen sollte. Der Einfachheit halber spreche ich nur von Büchern, wenn auch das meiste für E-Books gleichermaßen gilt.

1.    Lesen macht schlau, lesen macht belesen. Voltaire formulierte dies im 18. Jahrhundert mit spitzer Zunge: ”Lest, bildet euch! Allein die Lektüre entwickelt unseren Geist, das Gespräch verwirrt und das Spiel verengt ihn.”

2.    Lesen ist beste Unterhaltung. Einen Mord im Mittelalter aufklären (”Der Name der Rose”), auf einem einsamen Eiland verschollen sein (”Robinson Crusoe”), im postapokalyptischen Amerika ums Überleben kämpfen (”Die Straße”) – von diesen und anderen Abenteuern trennt Dich nur ein Buchdeckel.

3.    Lesen hat keine Werbepausen. Bis zu 10.000 Werbebotschaften prasseln pro Tag auf uns ein. Wer Fernsehen schaut, Radio hört oder im Internet surft, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit von Werbung abgelenkt. Zu den Annehmlichkeiten der Literatur gehört, dass sie davon weitgehend verschont geblieben ist.

4.    Lesen ist minimalistisch und nachhaltig. Ein Buch, eine ruhige Ecke, etwas Zeit – mehr braucht es nicht, um sich in eine andere Welt zu begeben.

5.    Lesen kostet nicht viel. Für die meisten Bücher zahle ich sogar gar nichts. Anstelle sie zu kaufen, nutze ich nachhaltige Alternativen wie Bibliotheken und Öffentliche Bücherschränke.

6.    Lesen ist Sport für das Gehirn. Beim Lesen simuliert das Gehirn das fiktive Geschehen, etwa die Handlungen der Romanfiguren. Dabei regt sich der prämotorische Kortex, der für höhere geistige Leistungen wichtig ist. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die viel lesen, länger mental fit bleiben und seltener Symptome einer Demenz oder der Alzheimer-Krankheit zeigen.

7.    Lesen reduziert Stress. Genug von der ständigen Ablenkung durch die Neuen Medien? Ärger auf der Arbeit? Beziehungsstress? Dann schnapp Dir einen Roman oder ein Sachbuch, verliere Dich darin und erhole Dich vom Wahnsinn des Alltags.

8.    Lesen fördert die soziale Kompetenz. Psychologen der University of Toronto fanden 2006 heraus, dass Probanden, die gerne in Romanen schmökerten, beim Empathietest besser abschnitten als Probanden, die wenig lasen.

9.    Lesen verbessert den Schreibstil. Wer selbst schreibt, sollte auch regelmäßig lesen. Diesen Tipp geben Autoren, die es wissen müssen: Stephen King, Wolf Schneider und andere.

10. Lesen macht sexy, und zwar aus den neun oben genannten Gründen. Kein Wunder, dass der US-amerikanische Filmregisseur John Waters empfiehlt: “If you go home with somebody, and they don’t have books, don’t fuck ‘em!”

Alle Bücher, die ich seit 2012 gelesen habe, findest Du inkl. Kurzreview und Bewertung auf meinem Blog.

Bist auch Du eine Leseratte? Warum liest Du gerne? Welches Buch liegt gerade auf Deinem Nachttisch? Ich freue mich über Deine Antwort in den Kommentaren!

12 responses to “10 Gründe, warum Du mehr Bücher lesen solltest”

  1. Gabriele Helene

    Dein Wort in Gottes – oder besser des Menschen – Ohr.
    Es ist eine der grössten Katastrophen in der Geschichte der Menschheit, dass heute die Kinder telefonieren und am Computer sitzen – ehe sie überhaupt lesen können.
    Herzlichen Gruss !

    1. Christof

      Hallo Gabriele,

      danke für Deinen Kommentar :-)

      Ich geh jetzt offline, auf die Couch, mit einem Buch ;-)

      Christof

  2. Alexa

    Hallo Christof & Christoph :-)
    Lieben Dank für diesen Artikel! Kann allen Punkten nur beipflichten. Ich finde es ist schade, dass kaum mehr gelesen wird. Dafür schaut jeder zwei oder drei Stunden fern jeden Tag.
    Ich lese viel, v. a. Krimis und englischsprachiges.
    Liebe Grüße, Alexa

    1. Christof

      Hallo Alexa,

      danke!

      Die durchschnittliche Sehdauer eines Bundesbürgers 2013 lag laut der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung sogar bei 221 Minuten pro Tag. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind das 56 Tage pro Jahr bzw. 12 Jahre in einem Leben. Ich will das fernsehen ja nicht verteufeln, aber ist das nicht bisschen zu viel ;-)

      Einfach bewusste Grüße

      Christof

  3. Birgit Eder

    Lieber Christof!

    Mein Buch liegt doch nicht auf dem Nachttisch, sondern darf (muss) mich den ganzen Tag begleiten, egal, ob im Zug oder wenn ich auf Wanderschaft bin. Das Buch (habe nur noch eines, denn ich bin auf E-Book umgestiegen) muss immer an meiner Seite sein. Toller Artikel übrigens und ich finde Punkt 1 – 10 genau richtig.

    Gute Arbeit und alles Liebe aus Salzburg.

    glg Birgit

  4. Anna

    Hey Christof,

    ich halte eine Präsentation zu dem Thema, warum wir mehr lesen sollten. Kannst du mir eine Quelle für die Toronto-Studie nennen?

    Vielen lieben Dank!

  5. Bradamante

    Die JIM-Studie http://www.mpfs.de/fileadmin/JIM-pdf10/JIM2010.pdf sieht das Leseverhalten von Jugendlichen nicht so pessimistisch wie ihr…

  6. Christof

    Danke für Eure zahlreichen Kommentare!

    Ich seh die Kids oft nur mit dem Handy “rumspielen”. Oder zählt das schon als lesen ;-)

    Hier noch die interessante Studie der University of Toronto: http://www-2.rotman.utoronto.ca/facbios/file/(2013b)%20Djikic,%20Oatley,%20&%20Moldoveanu.pdf

    Einfach bewusste Grüße

    Christof

    1. Stephanie

      Meine Kids lesen E-Books auf dem Handy.
      DAS zählt als lesen ;-)
      In diesem Haus wird allerdings auch viel “analog” gelesen, die Regale in den Kinderzimmern sind voll von (gelesenen!) Büchern und wir sind Stammgäste in der Stadtbücherei.

      1. Christof

        Das ist toll, Stephanie :-)

  7. Lola

    hey, ich bin 13 jahre alt und ich liebe es zu lesen:) ich liebe die geschichten und wenn ich vor dem einschlafen lese träume ich sogar davon und das ist echt schön denn albträume sind nicht so meins ,) ich hab zwar auch elektronische geräte aber erst seit dem ich 13 bin und mein allerliebstes lieblings buch was ich mir gestern gekauft hab und es heute zu ende gelesen hab heißt “Shadow Falls camp , Geboren um Mitternacht ” dieses buch ist echt der hammer und ich hab meiner mutter gesagt das ich unbedingt den 2 band brauch da ich sonst noch durchdrehe ohne zu wissen was noch passiert :) und ich hab mir noch ein anderes buch gestern bestellt und es heißt ” Engels Nacht ” und ich freu mich auch schon riesig das zu lesen. Ich liebe es zu lesen da ich einfach in meiner welt bin und mich niemand raus holen kann. Ich kaufe mir öfters bücher aber gehe auch liebend gern in die Bibliothek:)

  8. Netzlektüre #19 | SuBtastisch

    [...] auf Karma Konsum „Zehn Gründe, warum du mehr Bücher lesen solltest“ – öh, noch mehr? [...]

Einen Kommentar hinterlassen

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com