GreenCamp 2011: Vorschlag 20

Traumschule – Wege zu einer nachhaltigeren Bildung

Workshopleiterin: Katharina Wyss / goldboerse.net

Der Workshop besteht aus drei Bausteinen, die wahlweise der Gruppe jeweils für eine Session ausgewählt werden können.

1) Im Mittelpunkt der Mensch – 150 Jahre Rudolf Steiner. Wir nehmen das Jubiläumsjahr 2011 zum Anlass, am Beispiel der Waldorfschule Windhoek in Namibia über Anthroposphie heute zu diskutieren. Rudolf Steiner, Visionär, Wissenschaftler und Künstler, ist Mitgründer und geistiger Vater der ersten Waldorfschule in Stuttgart. Was zeichnet eine Traum-Waldorfschule im 21. Jahrhundert aus? Wie können Lehrer zum träumen animiert werden, gefördert und aufmerksam gemacht werden, sich als Mentor den Schülern zu widmen?

2) Natur erleben – warum Kinder in Waldkindergärten, Naturschulen oder Outdoorcamps automatisch zu Schützern unserer Erde werden. Wie kann das Naturerlebnis als fester Bestandteil in städtische Schulen integriert werden? Wie können Eltern und Pädagogen inspiriert und stark gemacht werden, sich im Alltag stärker gemeinsam mit ihren Kindern kreativ, d.h. mit einfachsten Mitteln, Naturthemen zu widmen?

3) Wir stellen zwei wichtige Forscher in der weltweiten Bildungslandschaft vor: Fred Donaldson, er entwickelte das „Natürliches Spiel“ sowie Dr. Marshall Rosenberg und die „Gewaltfreie Kommunikation“. Beide Verhaltens(trainings)methoden, die durch jahrzehntelange Beobachtungen entstanden sind und nachhaltig sowie vorbeugend zur Konfliktlösung eingesetzt werden, sind grundlegendes Wissen für alle Eltern, Lehrer sowie für die gesamte Gesellschaft. In diesem Workshopteil zeigen wir an einfachen Beispielen auf, wie das „Natürliche Spiel“ sowie die „Gewaltfreie Kommunikation“ jedem Einzelnen Raum für Achtsamkeit und wahrhaftige Begegnung gibt – als Grundlage für alle zukünftigen Traumschulen.

Zielgruppe: Interessierte, Eltern, Lehrer

About me:
Katharina Wyss arbeitet mit Kindern und Erwachsenen für nachhaltige Bildungsprojekte, ist Mutter von zwei Mädchen und lebt zur Zeit in Namibia.

Kommentieren


− zwei = eins

Sponsoren