Impressum | Datenschutzerkl├Ąrung

Livebericht Fair Fashion Affair Berlin 2007

img_2214.jpg

Wow, die Veranstaltung Fair Fashion Affair ist der totale Underground ­čÖé

Als Frankfurter Provinz-Ei bin ich ja eh schon immer geflasht, welch interessante und stylische Leute in Berlin rumlaufen. Aber die Fair Fashion Affair war ein wahres Sammelbecken von jungen hippen Neogreens mit extravaganten Outfits im Cross-Over-Style.

Die Location hatte eine passende Ambiente, die Musik war psychedelisch und ich hatte sehr nette Gesprache mit – vorwiegend jungen – Menschen, die sich f├╝r mehr Nachhaltigkeit in der Mode interessierten. Zu Beginn wurden Kurzfilme ├╝ber die Schaden f├╝r Mensch und Natur in der Textilindustrie gezeigt. Anschlie├čend wurde eine Modenshow dargeboten, die als Performance einen f├╝r mich hohen k├╝nstlerischem Wert aufwies.

Fazit: Berlin ist der Melting Pot f├╝r Ethical Fashion in Deutschland und die Veranstaltung hat Potenzial, der f├╝hrende Event f├╝r nachhaltige Mode zu werden. Danke Frans, dass Du diesen Event erm├Âglicht hast.

Hier ein erste Impressionen / Fotos der Veranstaltung.

Heute mittag geht es mit Diskussionsveranstaltungen unter anderem mit PAN Germany weiter. Ich bin gespannt und werde weiter berichten.

6 responses to “Livebericht Fair Fashion Affair Berlin 2007”

  1. Monika Meurer

    Gibt es den Beitrag auch auf Deutsch???
    Schon in den ersten drei Satzen 9 Anglizismen! Tut das Not? Oder ist das neue LOHAS-Sprache. Oder hei├čt es LOHAS-speech???
    Melting Pot f├╝r Ehtical Fashion… kann man doch auch anders ausdr├╝cken…. oder???

  2. Philipp

    Wir waren auch gerne auf der Fair Fashion aufgelaufen, aber das hat leider nicht hingehauen. Den Bildern nach zu Urteilen haben wir eine sehr nette und familiare Runde verpasst. Man tragt ja auch sogar Shirts von uns, musste ich festtellen.

    Ich habe ├╝brigens keinerlei Probleme mit der Sprache, zu einem guten Teil bedienst du dich eben einer Fachterminologie. Au├čerdem finde ich es schon etwas unverschamt jemandem zu einem Beitrag nichts weiter zu sagen, als dass einem seine Ausdrucksweise nicht passt. Das w├╝rde man in einem Gesprach auch nicht machen.

  3. christoph

    @ Phillipp,

    die Veranstaltung hat gro├čes Potenzial und ich kann mir gut vorstellen, dass wir uns beim nachsten mal treffen.

    F├╝r Monika:
    Was st├Ârt Dich denn an den vielen Anglizsmen? Geht es ums Prinzip „Erhalt der deutschen Sprache“ oder hattest Du Verstandnisprobleme?

  4. Monika Meurer

    @christoph
    Es ist mir beim Lesen einfach aufgefallen, dass da sehr viel Englisch dabei war. Ist mir vorher nie so aufgefallen. Und ich habe mich einfach gewunder.

    @philipp
    Ich dachte immer, in einem Kommentar kann man seine Meinung sagen. Was ist daran unverschamt???

  5. christoph

    Hallo Monika,

    ich schreibe und rede meist so – das kommt daher, da ich viel im Netz unterwegs bin und internationale Kontakte pflege.

    Christoph

  6. subster

    Anglizismen sind Teil der Modesprache, genauso k├╝nstlich wie die Mode selbst. That’s all.

    Danke f├╝r deinen Bericht, fanden Bilder (bewegt und still) sehr interessant. Auf deine Mail antworte ich die Tage, aber Termin geht klar! Falls ihr kommen wollt – Herzlich willkommen, falls wir kommen sollen ist es auch recht!

Leave a Reply

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com
Ihr kostenloser Yoga-├ťbungsplan