Impressum | Datenschutzerklärung

5 responses to “Coole Ideen für die urbane Landwirtschaft”

  1. Stephan

    Was für erstaunliche Ideen!!! In den Bildern oben einige male zu sehen eine sog. „Aquaponic Kultur“. Dabei wird ein Wassertank mit Fischen an ein Beet mit Keramik-Granulat gekoppelt d.h. das Beet ist quasi der Biofilter für das Aquarium. Es gibt von Murray Hallam eine ziemlich gute DVD „Aquaponics Made Easy“. Die sog. Aquakulturen sind die leistungsstärksten Biosysteme die es gibt. In der o.g. DVD kann man sehr beeindruckend sehen wie leistungsstark relativ kleine Aquakulturen wirklich sind – super interessant! Klasse Beitrag!
    St

  2. urban farming – frisches gemüse in der stadt « nic4u

    […] Tomaten im Schreibtisch, Gewächskasten an der Straßenlaterne? Auch in Deutschland ist’s Zeit für urban farming – die “Desktop”- und die “Laternen”-Farm sind nur zwei von vielfältigen Formen, wie Stadtbewohner ihr frisches Gemüse selbst pflanzen können. “Ich betreibe auch städtische Landwirtschaft und zähle mich damit zur “kleinbäurlichen Avantgarde”, sagt Autorin Tanja Busse und beschreibt die neue städtische Landwirtschafts-Bewegung in ihrem “Die Ernährungsdiktatur”. “Ich praktikiere sowohl Guerilla Gardening, Window-Farming auf der Fensterbank und kultiviere einen Garten im Frankfurter Grüngürtel” gesteht sie. An Unis wird bereits weltweit zum Thema Landwirtschaft in der Stadt geforscht und erfunden. Hier eine Arbeit aus der Schweiz “Die Potenziale des Nutzpflanzenanbaus in Schweizer Städten – Unter Berücksichtigung von raumplanerischen – soziokulturellen – ökonomischen – ökologischen & ästhetischen Aspekten” Wie genau urban farming aussieht zeigt auf die Schnelle ein Post auf KarmaKonsum. […]

  3. Manfred Klade

    Also diese Ansätze von Beschäftigung mit solchen Urbanen Formen des Gartenbaus sind ja nett, aber ich frag mich dabei immer: Wie ist dabei die Energie- und Ressourcenbilanz? Was muss ich an Energie hineinstecken, um wie viel herauszubekommen? Nur solche Varianten, die einen Nettooutput liefern, sollten weiterentwickelt werden. Wobei ich natürlich zugeben, dass diese Art der Beschäftigung gerade entwurzwelte Stadtbewohner wieder „erden“ kann, was ich absolut als Nutzen gelten lassen will.

  4. Markus Finzel

    Tuomas Toivonen, (finnischer Architekt und Musiker)haelt Vortraege u.A. ueber Urbanism….
    Ein interessantes Statement von ihm hier zu finden:

    http://online.wsj.com/video/tuomas-toivonen-raps-on-urban-planning/469C080A-920E-4537-8CD5-5287B7A7ACD3.html

    skip the add before it starts…. enjoy!!

    …und einen sonnigen Herbst – Markus

  5. Ein Angel Fan

    Hier habe ich endlich mal einen vernünftigen Bericht über das Thema gefunden, danke dafür.

Leave a Reply

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com
Ihr kostenloser Yoga-Übungsplan