Impressum | Datenschutzerklärung

2 responses to “Ideen für eine verantwortungsvolle Bank”

  1. Stefanie Schwertberger

    „So nicht“ ist eben immer viel einfacher als „wie denn“. Danke für den Link zu Triodos. Ich demonstriere ja lieber mit den Füßen. Meine Bank der Wahl: die GLS Bank. Nachhaltige Investments im Genossenschaftsnetz, 1a Kundenservice und faire Konditionen. Da fühle ich mich mit meinen paar Kröten 1. sicher und 2. kann ich auch noch entscheiden, wo sie hinfließen. Es gibt also die Alternativen. Wir müssen sie nur endlich auch nutzen. Ein erfolgreiches Geschäftsmodell wird schnell kopiert. So ist das nun einmal.
    Jenseits der Eigenverantwortung der Banken bin ich aber auf jeden Fall für die Einführung der Finanztransaktionssteuer. Das nimmt vielleicht diese elende Kurzfristigkeit ein wenig aus dem Markt.

  2. BOMBER

    Hallo, auch ich bin für Nachhaltigkeit und einem fairen Einsatz „meines” gelagerten Geldes. Aber wie wäre es mit einem völlig alternativen Ansatz? Steuern und Gesetze/Verbote werden gerne und schnell umschifft oder juristisch geschickt anders ausgelegt, denn das einfache Wort genügt nicht um ein echtes Umdenken zu fördern.Hier fehlt einfach der gesunde Menschenverstand um die Gier (nicht nur der Banken) zu zügeln.Es sollte ein kompletter Neuansatz her, der den Besitz des Geldes nicht reguliert, sondern aufhebt.

Leave a Reply

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com
Ihr kostenloser Yoga-Übungsplan