2 responses to “Gemeinwohl durch Urban Farming: Die essbare Stadt”

  1. Marion Deinlein

    ich freue mich, daß die „Entscheider“ der Stadt diesen netten und so fach anderen gedanken zugelassen haben. ich finde es fantastisch und werde diese Idee weitertragen. Liebe Grüße aus Franken

  2. Gemeinwohl durch Urban Farming - ReWiG München eG - Wirtschaften für das Gemeinwohl

    […] http://www.karmakonsum.de/2012/08/27/gemeinwohl-durch-urban-farming-die-essbare-stadt/ Veröffentlicht unter Externe Artikel,Welt-Geschehen permalink […]

Leave a Reply

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com
Ihr kostenloser Yoga-Übungsplan