Impressum | Datenschutzerklärung

Deine Meinung ist gefragt: Die KarmaKonsum Mission

Nach rund sieben Jahren meiner Arbeit an KarmaKonsum ist es mal wieder Zeit, das eigene Tun zu reflektieren und Menschen einzuladen, daran teilzuhaben. Aus diesem Grund würde ich mich sehr freuen, wenn Du uns per Kommentar Dein Feedback zu dem Entwurf unseres „Mission-Statements“ geben würdest:

KarmaKonsum ist Teil einer wachsenden internationalen Wertegemeinschaft  im Kontext der Nachhaltigkeit, Gesundheit und Spiritualität.

Diese „geistigen Strömung“ für eine zukunftsfähige Entwicklung von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik findet häufig noch im Verborgenen statt.

Unsere Berufung ist es, dieses Potenzial für einen neuen Wohlstand sichtbar zu machen, indem wir positiv darüber berichten.

Unser Hauptmedium dafür ist das Internet.  Wir organisieren auch „echte Veranstaltungen“ wie z.B. die KarmaKonsum Konferenz, um über echte menschliche Begegnungen Brücken zwischen den verschiedenen Nachhaltigkeitsströmungen und -Generationen zu bauen.

Zwei wichtige Glaubenssätze sind dabei:

„Be the change you want to see in the world.“ (M. Gandhi)
Wir leben authentisch nachhaltig und inspirieren Menschen als Vorbilder und laden offen Menschen ein, an der Entwicklung teilzuhaben.

„Unity in Diversity“  (Swami Sivananda)
Wir konzentrieren uns auf die verbindenden Elemente in der unterschiedlichen Herangehensweise, nachhaltiger zu leben und zu wirtschaften.

Wir bieten Menschen und Unternehmen unterschiedlichen Möglichkeiten an, um an KarmaKonsum zu partizipieren.

Eine genaue Beschreibung unserer „Angebote“ kommt später. Was denkst Du zu diesem Text?

10 responses to “Deine Meinung ist gefragt: Die KarmaKonsum Mission”

  1. Hagen

    Hi Christoph, mir fällt auf, dass bei Nachhaltigkeit, Gesundheit und Spiritualität das Thema „ethisch korrektes Verhalten“ – also sowohl umweltverträglich als auch sozial usw. nicht deutlich genug heraus kommt. Je nachdem, wie man Nachhaltigkeit definiert. Meist wird hier nur alles rund um das Thema Umweltschutz subsumiert…
    Ich fände „ethisch korrekter Konsum/Verhalten“ o.ä. besser…
    Weiter viel Erfolg auf Deiner Mission 😉

  2. Vlasto Peyitch

    Hallo Christoph!

    Ein wenig zu theoretisch, also nichts greifbares dabei um die praktischen Umsetzungen hie und da nachzuvollziehen. Ein Beispiel aus dem realen Leben könnte inspirieren und die Sache spannender sowie fülliger machen.
    Sei gegrüßt
    V.

  3. Jens Heisterkamp

    Hallo Christoph,
    mir gefällt zweierlei: erstens wird inhaltlich der Faktor Spiritualität eingebracht, der im nAchhaltigkeits-Kontext oft noch zu kurz kommt;
    zweitens ist das Missions-Statement sprachlich nicht so geschliffen und durchgestylt wie manches andere, was ich persönlich sympathisch finde.
    Alles Gute weiterhin!
    Jens

  4. Uli Ott

    Hallo, Christoph, die KarmaKonsumKonferenz ist eine grandiose Platform, um zusammenzukommen und sich über Themen der Nachhaltigkeit ausszutauschen und viel zu lernen!Du hast unseren tiefen Respekt für die excellente Organisation und die Bedeutung, die diese Konferenz bisher erreicht hat! Bitte weiter so! In Deinem Statement oben stört mich nur ein Satz: „Wir leben authentisch nachhaltig und inspirieren Menschen als Vorbilder und laden offen Menschen ein, an der Entwicklung teilzuhaben.“
    Als Idealbild ist das sicher erstrebenswert. Mir fehlt da allerdings die andere Seite: „Wir haben uns auf den Weg gemacht und begegnen Menschen, von denen wir viel lernen können“…
    Sei herzlich gegrüßt
    Uli Ott
    Marlowe-nature green fashion

  5. valerie

    Hallo lieber Christoph,

    mir gefällt der Text genau so. Er beinhaltet alles was ich bisher mit Karma Konsum verbunden habe und weiterhin verbinden möchte.
    Auf diesem Weg auch nochmal vielen Dank, für deine über Jahre anhaltende Inspiration.

    Herzlichst Valerie

  6. Klaus-Peter Baumgardt

    Dass der Begriff „Wertewandel“ hier nicht vorkommt, ist bemerkenswert. „Spiritualität“ und „Vorbildfunktion“ ist schwierig zu vereinbaren, weil es verschiedene Ausformungen von Spiritualität gibt – wer war am spirituellsten: Buddha, Jesus, Konfuzius?
    Gibt es eine Alternative zum Wort „Mission“?
    Wie detailiert willst Du dich auf „Gesundheit“ einlassen?
    Wie mit den gesellschaftlichen Widersprüchen umgehen, wie kommunizieren, was Wert und Wohlstand bedeuten?

    LG

    KP

  7. Christine Müller

    Lieber Christoph,

    ich freue mich IMMER über deine Newsletter. Aus dem letzten haben ich diesen blog-Beitrag gemacht.

    http://www.das-curriculum.de/neue-werte-leben/

    Danke nochmal dafür 🙂
    Möbelhaftes, nachhaltiges Danke und Grüße
    Christine

    PS: Bitte weiter so!

  8. Sabine Schulz

    Lieber Christoph –
    mir gefällt „Berufung“, das hat mit Echtheit zu tun. Wie passend, denn Du hast und offerierst echte Reichweite zum Selber-Denken & -Tun. Das motiviert und macht die Dinge „er-reichbar“ – Dich, Euch sowie eigene Ziele. Vor diesem Hintergrund vielleicht in der Formulierung eher offener bleiben, damit das Statement länger hält und nicht zu Detail-Kontroversen verführt.
    Danke, Sabine

  9. Verena

    Hallo Christoph
    Mit gefällt Dein Mission Statement sehr gut! Kann mich der Aussage von Uli Ott anschliessen, „Wir leben authentisch nachhaltig …“ ist das Ziel, der Weg dahin ist noch ein weiter.
    Ich bin dankbar für KarmaKonsum, die Artikel inspirieren mich immer wieder für neue Schritte und Möglichkeiten.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Verena

  10. Julia

    „KarmaKonsum ist Teil einer wachsenden internationalen Wertegemeinschaft im Kontext der Nachhaltigkeit, Gesundheit und Spiritualität.“

    mein Kommentar
    die Wertegemeinschaft wird hier nicht benannt, dadurch entsteht eine unproduktive Offenheit wie ich sie gerne nenne.

    „Diese „geistigen Strömung“ für eine zukunftsfähige Entwicklung von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik findet häufig noch im Verborgenen statt.“

    mein Kommentar
    ist das so und wenn ja woher weiß man, dass es sie gibt? Degrowth-Bewegung, Yoga-Community, Mindfullness-People (techy szene) etc.

    „Unsere Berufung ist es, dieses Potenzial für einen neuen Wohlstand sichtbar zu machen, indem wir positiv darüber berichten.“

    mein Kommentar
    sehr geil, danke!

    „Unser Hauptmedium dafür ist das Internet. Wir organisieren auch „echte Veranstaltungen“ wie z.B. die KarmaKonsum Konferenz, um über echte menschliche Begegnungen Brücken zwischen den verschiedenen Nachhaltigkeitsströmungen und -Generationen zu bauen.“

    mein Kommentar
    zwei mal echte hintereinander…

    …um über menschliche Begegnungen…
    [klingt stark ohne echt.]

    Liebe Grüße,
    Julia
    PS. Begeisteter Karmakonsum-Newsletter Abonent ;))

Leave a Reply

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com
Ihr kostenloser Yoga-Übungsplan