Impressum | Datenschutzerklärung

5 responses to “Karma Konsum Video-Interview: Geldfrei leben”

  1. Jannette Zimprich

    Dieser Beitrag „Leben ohne Geld“ mit Pia und Tobi hat mich total beeindruckt, inspiriert und glücklich gestimmt.
    Die beiden sind unserer Zeit weit voraus und strahlen soviel Positives aus ! Ich lebe schon lange nachhaltig,vegetarisch und bescheiden, aber so ganz vom Geld habe ich mich noch nicht lösen können.
    Wünsche den beiden ganz viel Kraft auf Ihren Weg,daß sie ganz zahlreiche Menschen inspirieren !!
    Vielen Dank !

    Herzliche Grüße und Namaste

    Jannette

  2. Maja

    Jannette – Deine Worte treffen es exakt 🙂 wow – Danke für diesen inspirierenden Beitrag lieber Christoph! Pia und Tobi gehen einen Weg der sinnvoll, wichtig und ganz sicherlich wertvoll ist – für die beiden selber aber auch für alle Menschen die sich angesprochen fühlen ihr eigenes Leben und Handeln bereit sind zu überdenken. Was brauche ich wirklich? Wovon habe ich vielleicht (zu) viel? Was kann ich tun um diesen Zustand zu verändern? Fragen die angestoßen werden und eine neue Website die erforscht werden will. Dankeschön! Herzliche Grüße, Maja

  3. living utopia

    liebe jannette, liebe maja,
    danke euch von herzen für eure kommentare. es sind worte wie die von euch, die uns energie geben, unsere lebensphilosophie in die welt hinauszutragen! es ist wundervoll, zu lesen, dass es viele menschen gibt, die die idee einer solidarischen gesellschaft durch ihr handeln verwirklichen. herzlichsten dank!

  4. Marie

    Ein beeindruckender Lebensstil, der, zumindest meiner Meinung nach, einen großen Mut erfordert. Ich frage mich jedoch, ob diese Art des Verzichts sich nicht ebenfalls in eine gegebene Struktur einordnet? Funktioniert dieses Prinzip nicht ausschließlich, weil es sich auf Menschen stützt, die nicht mit den herkömmlichen Konventionen brechen? Nichtsdestotrotz bleibt der Perspektivenwechsel, den sie mit ihrem Lebenskonzept eröffnen, von ungemeiner Wichtigkeit.

  5. Lena Weissweiler

    sehr mutig, diesen Perspektivwechsel zu wagen. Für mich wirft dieses Konzept immer wieder Fragen auf wie:
    * Wie betreibe ich eigentlich eine website und einen Blog ohne Geld?
    * mit welchen Hardware-Geräten pflege ich z. B. meinen Blog?
    * wie kann ich telefonieren oder andere art von social media nutzen, die man doch braucht, wenn man Seminare veranstaltet und möchte, dass die Welt davon erfährt?

    bin gespannt auf weitere Infos von den beiden.

Leave a Reply

KarmaKonsum Newsletter abonnieren! harrach.com
Ihr kostenloser Yoga-Übungsplan